Sonntag, 27. April 2014

Great Day - Cupcake Designing in der Genussakademie Frankfurt


  
Seit Wochen habe ich mich auf dieses Wochenende gefreut. Wie ihr vielleicht schon auf Facebook oder Instagram mitbekommen habt, war ich gestern in Frankfurt. Zu meinem Geburtstag habe ich mir nämlich einen Backkurs (69 €) bei der bezaubernden und sympathischen Ewa Feix in der Genussakademie Frankfurt gegönnt. Ich bin jetzt immer noch total überwältigt und weiß gar nicht wo ich anfangen soll da es so ein ereignisreicher Tag war...

Der Kurs begann um 11 Uhr und ich machte mich gegen 8 Uhr mit dem ICE auf den Weg nach Frankfurt. Aufregung, Anspannung, Freude, Angst - die Gefühle spielten verrück. Die größte Angst war, dass ich mich irgendwo in Frankfurt verlaufe und nicht mehr zurück finden - aber an dieser Stelle "hoch lebe Google Maps Navigation" ^^


Bei der Genussakademie angekommen wurde man erstmal von einem wunderschönen Ambiente überrascht.
 
Um kurz nach 11 Uhr ging das Programm für ca. 13 Teilnehmerinnen dann los. Ewa Feix begrüßte uns recht herzlich, stellte sich kurz vor und wir sagten auch ein paar Worte zu uns. Es war eine bunt gemischte Truppe, was ich persönlich sehr schön fand. Vom Cupcake-Newie bis hin zur leidenschaftlichen Hobbybäckerin war alles dabei. Die Atmosphäre war wirklich sehr angenehm wobei man nicht wirklich viel reden konnte - naja, ich zumindest nicht, weil ich ständig so super konzentriert war^^

 
Ich hatte das Glück direkt neben Ewa Feix zu sitzen. So konnte ich wirklich jeden Handgriff genauestens beobachten und es viel mir hinterer auch leichter das genauso nachzumachen. Wir arbeiteten gestern hauptsächlich mit Fondant und Blütenpaste. Der CalleBaut Fondant lässt sich wirklich prima verarbeiten. Den könnt ihr in verschiedenen Mengen bei Amazon kaufen. Blütenpaste ist so etwas ähnliches wie Fondant, es hat allerdings nur eine festere Konsistenz und trocknet schneller aus. Vermischt man die Blütenpaste und den Fondant (1 zu 1) erhaltet ihr die perfekte Modelliermasse und schmecken tut es auch besser :o)
  

Diese 4 Prachtstücke haben wir unter Anleitung von Ewa Feix gefertigt. Die Cupcakes an sich hat Ewa bereits vorbereitet, sodass wir "nur" noch dekorieren konnten. Der Kurs ging 4 Stunden und die Zeit haben wir auch definitiv gebraucht. Das hätte ich am Anfang nie gedacht. Auch als Ewa meinte, dass sie solch ein Cupcake für 5 € verkaufen würde, blieb mir die Spucke weg. Nach dem Kurs konnte ich es aber definitiv verstehen :D.
 
Unser Arbeitsplatz war ausgestattet mit einer Silikonunterlage, auf der wir den Fondant ausrollen und schneiden konnten. Demzufolge auch mit einem Messer und einem Fondantroller. Um gerade Linien zu schneiden benötigten wir noch ein Lineal. Ein schmaler, dünner Pinsel und sämtliche Zahnstocher durften für die Feinarbeiten ebenfalls nicht fehlen. Für die Rose benötigten wir noch ein Stück Klarsichtfolie.
 
1. Fähnchen Cupcake:
 
Die Blumen sind mit Hilfe einer Silikon-Prägeform hergestellt worden. Die gibt es im Set mit passendem Ausstecher im Internet zu kaufen (z.B. hier)
 
2. Hortensien Cupcake:
 
 
 3. Schleifen Cupcake:
 
Das Schleifchen war reine Handarbeit. Habt ihr Lust zu sehen wie man es herstellt? Dann schreibt mir dass doch bitte in die Kommentare :o)
 
4. Rosen Cupcake:
 
Die Rose war der schwierigste Teil aber mein persönliches Highlight, da ich auf Anhieb diese wunderschöne Blüte hinbekommen habe. Auch hier würde sich vielleicht ein extra Post anbieten, falls ihr Lust habt?
 
Die leicht gelbliche Haube (Durchmesser 7 cm, Dicke 0,6 cm) auf den Cupcakes ist reines Fondant. Darunter befindet sich eine leckere Buttercreme, von der ich leider nicht das Rezept habe. Vielleicht hätte ich doch fragen sollen. Das Rezept dafür lernte man wohl in Ewas reinem Cupcake Backkurs, genauso wie verschiedene Spritztechniken für das Topping. Ich denk irgendwann wird mich mein Weg sowieso wieder zu Ewa führen, da sich der Kurs wirklich sehr gelohnt hat. Es ist halt doch was ganz anderes live dabei zu sein anstatt sich ein Video anzuschauen oder einen Blogpost zu lesen. Mir persönlich ist es einfach viel, viel leichter gefallen. Ganz nebenbei konnte ich mir dann noch einen schönen Tag in Frankfurt machen :o)
 
Da ich aber mein Post nicht ohne ein Rezept beenden möchte, kommt hier die Anleitung für die Spritzglasur. Diese Art von Spritzglasur kennt ihr vielleicht von Lebkuchenherzen, die es auf jedem Rummel zu kaufen gibt :o)
 
Das braucht ihr dazu:
2 EL Eiweißpulver (gibt's hier zu kaufen)
60 ml Wasser
250 g Puderzucker
1/2 TL Glukosesirup (Alternativ auch Zitronensaft)
ein paar Tropfen von Vanille Aroma (klar)
 
So funktioniert es:
1. Legt euch ein nasses Papierküchentuch bereit
2. Vermischt das Eiweißpulver und das Wasser in einer Schale und schlagt es kurz schaumig aus. Nehmt dafür wirklich Eiweißpulver, denn die Konsistenz wird dadurch einfach besser und fester.
3. Sieb den Puderzucker zur Eiweiß-Wasser Masse und rühre weiter bis es eine cremige Masse gibt.
4. Anschließend den Glukosesirup oder Zitronensaft dazu geben und für weitere 5 Minuten schlagen
5. Am Ende das Vanille Aroma dazu geben und nochmals kurz unterrühren.
 
Unbedingt beachten!!!!!
Wenn ihr mit dem Rühren fertig seid, legt sofort das nasse Papiertuch auf die Glasur (mit direktem Kontakt), damit alles luftdicht verschlossen ist. Die Glasur trocknet ansonsten wahnsinnig schnell aus. Mit einem Spritzbeutel könnt ihr dann eure Muster aufspritzen. Übt vielleicht vorher auf einer Klarsichtfolie - das hat mir wirklich sehr geholfen. Ganz wichtig dabei ist, dass ihr den Spritzbeutel immer gerade haltet und nicht wie einen Stift - so wird die Linie nämlich nicht gleichmäßig. (Ewa sagte: "Die Spritzglasur muss immer von oben komme") :o) Solltet ihr den Spritzbeutel bei Seite legen, da z.B. das Telefon vielleicht klingelt, deckt die Spritztülle mit einem nassen Papiertuch zu, damit die Glasur nicht trocknet!
Bei mir war es auch oft so, dass die Glasur bei den Punkten Fäden zog. Das könnt ihr aber ganz leicht mit dem kleinen, flachen Pinsel und etwas Wasser andrücken und ausbessern.
 
Mit diesen und vielen weiteren Tipps und Tricks (die ich an euch bei Gelegenheit weitergeben möchte) ging ein ganz, ganz toller Tag zu Ende. Wir haben alle praktisch fürs Leben gelernt. Ich denke, dass war jetzt wirklich erst der Anfang des Dekowahnsinns und ich bin schon sehr heiß drauf die Dekowelt der Torten und Cupcakes weiter zu erkunden und neue Kunstwerke zu kreieren. Ein riesen Dankeschön geht an dieser Stelle an Ewa Feix. Ihr Kurs war wirklich der Hammer und ich kann nur jedem empfehlen, zumindest einen mal davon zu besuchen!
 
Ja, ich weiß -  Ewa hat die Augen zu und normalerweise verwendet man solch ein Bild nicht aber das war das einzige Bild mit ihr und ich wollte die Erinnerung ganz gerne hier festhalten. Ich finde sie sieht trotzdem sehr hübsch aus! :o)

Ich wünsche euch allen einen gemütlichen Sonntag!

Viele Grüße
Eure Janine <3

PS: hier kommt ihr zur detaillierten Kursinformation auf der Internetseite der Genussakademie Frankfurt. Wenn ihr auf der Seite runterscrollt dann findet ihr auch ein paar Bilder von der Herstellung der Deko. --> check out

Kommentare:

  1. UI, die schauen sooo süß aus, die Cupcakes!!!! Ich kann gar nicht glauben, dass man so etwas schönes auch ohne jahrelange Erfahren zaubern kann!!! Die Cupcakes schauen wirklich perfekt aus... und klar, will ich die Schleifenanleitung sehen ;)
    Ganz liebe Grüße
    Luisa

    http://toertchenkruemel.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Luisa,
      vielen herzlichen Dank für deine lieben Worte. Das geht mir runter wie Butter :o) Ich denke man braucht eine große Portion Geduld und ein bisschen Fingerspitzengefühl dann klappt das schon. Und dank der super guten Anleitung von Ewa konnte nichts schief gehen :o) Für die nächste Zeit hab ich jetzt ganz viele Blogpostideen im Backbereich - ich denke, dass das Schleifchen darunter ein Plätzchen findet.
      Liebste Grüße
      Janine <3

      Löschen
  2. Solche Kurse sind bestimmt immer ganz toll :) Ich will auch in so einige Kurse gehen, bald steht ja mein Geburtstag an, vielleicht wünsche ich mir das mal, mal schauen.
    Die Cupcakes sehen richtig süß aus. Den CalleBaut Fondant benutze ich seit längerer Zeit und bin total zufrieden mit ihn. Der lässt sich echt gut verarbeiten. Meine Blütenpaste schmeckt jedenfalls nicht besser als der Fondant :D

    Liebe Grüße
    luisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Luisa,
      das hört sich doch gut an! Kann dir den Kurs echt nur empfehlen wobei du es ja echt schon voll drauf hast :o) Deine Vanille Brombeer Cupcakes z.B. sind total herzig :o)
      Jetzt wo du es mit der Blütenpaste erwähnst - es war die Kombination von Fondant und Blütenpaste die besser schmeckt. Ich werd die Info gleich mal ändern. Vielen lieben Dank!
      Wünsche dir noch einen schönen Sonntag!
      Liebe Grüße
      Janine <3

      Löschen
  3. Die Cupcakes sind wirklich wunderschön geworden! Ich habe in Düsseldorf in einem kleinen Cafe letztens auch eine Werbung für so einen Kurs gesehen – das klang schon sehr verlockend :)

    Liebe Grüße,
    Eleonora

    *eleonoras blog*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nutz die Chance - es lohnt sich wirklich :o)
      Liebste Grüße
      Janine <3

      Löschen
  4. Du warst in Frankfurt? Das ist gar nicht mal so weit von mir entfernt... Ich finde es sehr schön, dass du deine Backleidenschaft mit uns teilst und auf eine Anleitung, wie man sooo süße Schleifchen macht, würde ich mich sehr freuen.

    Drück dich süße Back-Fee ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aaaaaaaaaaw. Das nächste Mal müssen wir uns unbedingt treffen. Ich werde bestimmt mal wieder nach Frankfurt kommen :-* Mich freut es sehr, dass meine Rezepte so toll ankommen. Vielleicht wird das ja doch mal was mit dem eigenen Kaffee^^
      Drück dich ganz fest :-*

      Löschen
  5. Das würde mich sehr freuen Süße :*****

    AntwortenLöschen
  6. Great job!! The cupcakes look lovely :D

    AntwortenLöschen